Neue Nachricht von Annette: “Ich liebe Dich!”

Schöne Aussicht am Meer der Liebe? Nicht für Annette.
Schöne Aussicht für die Liebe? Nicht für Annette.

Die neue Nachricht von Annette erreichte mich über Facebook:

Lieber Otisse,

vielleicht überrasche ich Dich jetzt mit dieser Nachricht.
Doch eigentlich könntest Du es schon längst bemerkt haben:
Ich habe mich in Dich verliebt.
Ich liebe Dich!
Seit langem schon hege ich diese Gefühle,
die ich nun auf diesem Weg offenbare,
weil sich im Alltag die Gelegenheit nicht ergab.
Ich hoffe auf baldige Antwort.

In Liebe, Annette.

facebook-Nachricht von Annette

Annette musste auf meine Antwort wartend draußen vor der Türe stehen. Sie musste sich frierend in den Mantel kuscheln. Sie musste in bloßer Hoffnung die Hände reiben. Aber jetzt werde ich antworten. Gleich hier will ich meine Gedanken und Gefühle erklären.

Der Satz „Ich liebe dich“ beschreibt im Allgemeinen die auf ein anderes Ich gerichtete Absicht. Das andere Ich ist das Objekt des Tuns. Des Liebens in diesem Fall. Da jemanden zu lieben nur durch die Nähe möglich ist, aber Annette mir fern ist, erlaube ich mir, den Satz umzubauen: „Ich begehre, Dir so nahe zu sein, dass ich Dich lieben kann und wünsche mir, dass Du für mich das Gleiche begehrst.“

Annette will mir nahe sein

Annettes „Ich liebe Dich“ verstehe ich unter dem Vorsatz „Ich habe mich in Dich verliebt“. Es ist also ihr starker, tief im Gefühlsleben verankerten Wunsch nach meiner Nähe. Oder auch nur nach der Nähe irgendeines Menschen. Der soll sie wärmen, der trösten, mit ihr lachen. In Annettes Haus brennen Lichter für niemand. Dort verhallen die Rufe in kalten Zimmern. Es ist eine Herberge gefrorener Erinnerungen. So erlebt sie das wohl.

Diese Lebenslage führte Annette und mich zusammen und verband uns bis jetzt in einer Abmachung. Wir gehen regelmäßig aus, besuchen Konzerte, Museen und Feste wie frittierter Marias Silvesterabend in Karlsruhe. Wir sprechen über Kunst, Philosophie und Politik. Wir schauen gemeinsam auf das Gewesene und erfreuen uns am Augenblick.

Wir kamen überein, die Lügen der sexuell getriebenen Paarbeziehung zu tilgen. Wir wollten die Einsamkeit des Daseins in seiner Verzweiflung aushalten. Nach der Erfahrung von Ehe und Familie wissen wir von der Falschheit der uns aufgenötigten Versprechen der Glückseligkeit.

Sie will Liebe statt Vernunft

Wir beschlossen, uns an der Freiheit unseres Willens zu erfreuen. Ein Wille, der sich einzig den Gesetzen der Vernunft unterwirft. Der das Gegenüber als Menschen in seiner Würde anerkennt und der das Joch der Tradition ablegt. Ein Wille, der sich aus der Knechtschaft erhebt und uns zu erwachsenen Menschen werden lässt.

Nun hat Annette die Abmachung gebrochen. Sie hat ihre Gefühle und Bedürfnisse an die Stelle der Vernunft erhoben. Sie gibt ihre Autonomie und Freiheit zugunsten ihrer Triebe auf. Womit Annette ihre Würde aufgibt. Wie sie es bereits tat, als sie am Silvesterabend ihr Dekolleté vor mir entblößte.

Als sie versuchte, mich zu verführen, gebrauchte sie ihren Körper als Mittel, um ans Ziel ihrer Triebe zu gelangen. Sie Wollte mich bei den männlichen Sex-Trieben packen und mich für ihre Ziele benutzen. Die erotische Nähe einer Paarbeziehung.

Eben diese ist eine Lebensform wider die Gesetze der Freiheit der Vernunft. Damit richtet sich diese Art von Beziehung gegen die Würde des Menschen allgemein. Natürlich habe auch ich erotische Gefühle und fühle mich zu Annette hingezogen. Ich mag sie sehr gerne. Auch wäre ich bereit, diese Gefühle auszuleben.

Claude Otisse macht Schluss

Jedoch nicht unter den Bedingungen eine Ehe oder eine ähnlichen Lebensform, die mit ihren Zwängen gegen die Würde besteht und den Beteiligten die Anerkennung des freien Willens verweigert. Also beende ich diese Beziehung jetzt.

Meine Antwort an Annette über Facebook:

Liebe Annette,

da Du unsere Absprache über das Wesen unserer Beziehung
offenbar nicht mehr einhalten willst,
und ich keine darüber hinausgehende Selbstverpflichtung eingehe,
sage ich alle Termine mit Dir ab.
Eventuelle weitere Treffen möchte ich flexibel handhaben,
Du darfst mich gerne anrufen, die Telefonnummer hast Du.
Alles Gute für die Zukunft.

Liebe Grüße,
Otisse

facebook-Nachricht von Claude Otisse

Bericht: Claude Otisse
Foto: Fetthans Pirmasens

Das könnte dich auch interessieren …