Autor: Claude Otisse

Die Übermacht der fremden Frau

Mein super Freund Hunde-Tommy und die fremde Frau

Claude Otisse folgt einer fremden Frau von der Straße mit großem Unbehagen in die Wohnung. Er hofft, sie würde ihm etwas über den Mann mit Hut erzählen. Auf einem niedrigen Ledersofa erleidet er Rückenschmerzen. Während ihn die Bandscheibe quält, gewinnt sie Macht über ihn und beginnt, in sein Seelenleben einzudringen. Warum unterwirft er sich der Fremden?

Brandstiftung: Ein Haus steht in Flammen

Augen im Glas! Die schöne Paula ist tot – Letzter Teil

Nicht nur die schöne Paula, auch ihre Kinder Luise und Johann sind tot. Zur Erinnerung an schöne Stunden konserviert Augenarzt Dr.Thomas Busenberger die Augen seiner Geliebten im Einmachglas. Während Hunde-Tommy im Wohnzimmer fleißig seziert, bereitet Claude Otisse die Brandstiftung im Haus der Toten vor.

Schreie des Zorns. Die schöne Paula ist tot – Zweiter Teil. 3

Schreie des Zorns. Die schöne Paula ist tot – Zweiter Teil.

Ein seltsamer Oberst zerrt Claude Otisse in einen Hinterhof und warnt ihn vor Polizeigewalt. Der Oberst behauptet, dass von finsteren Mächten gelenkte falsche Polizisten mit Elektroschockern durch die Straßen ziehen und Menschen in die Psychiatrie verschleppen. Gibt es die schwarze Schwadron wirklich?

Überleben in der Nacht von Pirmasens

Überleben alle? Nein. Die schöne Paula ist tot – Erster Teil.

Am frühen Morgen weckt mich eine SMS aus dem süßen Schlummer. Es ist eine Todesnachricht und ein Hilferuf zugleich. Die Zeiten sind unsicher, die Straßen der Stadt gefährlich. Draußen tobt der Kampf ums Überleben. Einen Moment lang zögere ich, dem Ruf zu folgen. Doch dann ist da etwas, das mich Kraft und Mut gibt. Ich mache mich auf den Weg.

Der Extremist Lars-Leon schießt auf Uniformierte

Lars-Leon trägt jetzt eine tolle Waffe

Lars-Leon trägt ein Sturmgewehr bei sich, weil er auf Uniformierte schießen will. Claude Otisse versucht die Hintergründe des Extremisten erforschen und gerät dabei in Gefahr. Hat er wirklich den Teufel getroffen?

Männer stehen in Kolonnen auf einem Acker. Durchgreifen.

Hart durchgreifen? Aber nicht bei uns!

Weil die Vorstandsfrauen Maßnahmen gegen das Coronavirus ohne Beteiligung der Mitgliederinnen beschlossen haben, gehen Hunde-Tommy, Claude Otisse und Theophil Meisterberg auf die Barrikaden. Deswegen gibt es vorerst keine Ausgangssperre in der Pirmasenser Kolonie.

Trinkerfels bei Lesconil Bretagen

Betrunken in der Sommerhitze

Claude Otisse begegnet bei einem Spaziergang in der Sommerhitze einer reiferen Dame. Obwohl die sichtlich betrunken ist, fragt sie ihn nach dem Weg zu einer Straße in Pirmasens. Otisse benutzt das Handy, sie wankt weiter.